Bootsurlaub und Bootscharter - www.my-bootscharter.de Home

Bootsurlaub und Bootscharter 
Bootsurlaub Mecklenburger Seenplatte, Hausbooturlaub in Irland, Bootscharter auf Rhein, Main, Mosel und Neckar
Bootscharter in Irland, Schweden und Frankreich - Barrierefreier Bootsurlaub
Bootsreviere, Reiseberichte, Reiseführer & Gewässerkarten, Sportbootführerschein, Bootsauswahl & Bootskauf

Merry Christmas - Fröhliche WeihnachtenMerry Christmas - Fröhliche Weihnachten

Navigation:


Top Sites:

Bootscharter Deutschland
Reiseführer und Gewässerkarten
Bootsurlaub Schweden
Bootsreviere
Sportbootführerschein
Bootscharter international
Bootsurlaub Mecklenburger Seen
Hausbooturlaub Irland
Bootscharter Frankreich
Reisebericht Bootsurlaub Irland

 

New Sites:

Bootscharter Elbe
Seewetterbericht
Hausbootsurlaub auf der Mosel


Flaggen-Regeln für Buten und Binnen

 

Wie für alles gibt es auch zur Flaggenführung eine ganze Reihe von Vorschriften. Wichtig ist das Flaggenrechtsgesetz (FlRG) mit der ergänzenden Flaggenrechtsverordnung (FlRV):

 

Schiffe, deren Eigentümer Deutsche (mit Wohnsitz Deutschland) sind müssen und dürfen die Bundesflagge führen

=> die Flagge darf und sollte auf Seeschifffahrtsstraßen (bis 12 sm vor der Küste) immer wehen
=> beim Ein- und Auslaufen in einen Seehafen muss sie gezeigt werden 
=> auf Binnenschifffahrtsraßen kann, muss die Nationale aber nicht gezeigt werden; andere Flaggen dürfen aber nur zusammen mit der Bundesflagge gezeigt werden
=> eine Sonderregelung gilt auf Grenzgewässern, wie dem Bodensee: hier ist die Bundesflagge auch Binnen Pflicht

nicht entscheidend für die Flaggenwahl sind Liegeplatz, Heimathafen oder die Nationalität von Skipper oder Crew 
=> auf Charterbooten weht immer die Nationalflagge des Eigners am Heck - damit ist das Zeigen der deutschen Flagge auf einem irischen Charterboot nicht zulässig, da der Eigner Ire ist
die Europaflagge mit  den deutschen Farben ersetzt nicht die Bundesflagge
die Bundesdienstflagge (deutsche Flagge mit Adlerwappen) darf nicht geführt werden - Verstöße gegen diese Vorschrift werden teuer geahndet

 

Außerdem gibt es einige Richtlinien und Traditionen, die einzuhalten sicher sinnvoll ist:

der Flaggenstock sollte mittschiffs am Heck mit 40 Grad Neigung befestigt sein, damit die Fahne auch bei Windstille zu erkenne ist. Oftmals wandert der Flaggstock auch nach steuerbord oder backbord oder, wenn nicht anders machbar nach Steuerbord oder mittschiffs an den Geräteträger
Verbandsflaggen werden - sofern vorhanden - unter der Steuerbordsaling gesetzt (die Backbordseite ist für Signalflaggen reserviert)
der Vereinswimpel gehört an die Mastspitze - eine hohe Antenne tut es aber auch
an den Bug gehört optional die Gösch, - die Flagge des Heimathafens bzw. der Heimatregion
 

 

Im Ausland sollte die Gastlandsflagge gezeigt werden. Folgende Anbauorte sind üblich:

unter der Steuerbordsaling (anstelle der Verbandsflagge die dann nach Backbord wechselt)
als Gösch oder am Geräteträger
notfalls kann die Gastlandsflagge auch am Flaggenstock am Heck über der Nationalen gesetzt werden 
!!! sollte die Gastlandsflagge unter der Nationalen gezeigt werden, so sorgt das unter Insidern für Aufregung - schließlich wurden so früher gekaperte Schiffe gekennzeichnet!!!
Generell sollte die Gastlandsflagge höher hängen, als die eigene Nationale

Die Einhaltung der Flaggenregeln wird insbesondere in den nordischen Ländern sehr beachtet und eine Missachtung derselben führt schon mal zu echtem Unmut...

 

Flaggenparade

Nach internationalem Brauch werden die Flaggen je nach Jahreszeit ab 8 bzw. 9 Uhr Morgens bis zum Sonnenuntergang gesetzt. 

Ist man zur Zeit der Flaggenparade nicht an Bord, so wird die Flagge bereits vorher eingeholt. 

 

Flaggenalphabet

Die optische Nachrichtenübermittlung zwischen Schiffen bzw. Schiffen und dem Land erfolgt seit 1901 mittels Signalflaggen, deren Gebrauch im Internationalen Signalbuch einheitlich geregelt ist. Ergänzend dazu gibt es in einigen Marinen noch nationale Flaggen mit einem abweichenden Flaggenalphabet.

Sind mehrere Flaggen gesetzt, so werden diese immer von oben nach unten gelesen.

Flagge Seebedeutung Regattasignal Flagge Seebedeutung Regattasignal
A Taucher unten
Abstand halten
Wettfahrtsverschiebung erster
Hilfsstander
Allgemeiner
Rückruf
B Gefährliche Ladung Protestflagge zweiter
Hilfsstander
--
C Ja Kursänderung nach
nächster Bahnmarke
dritter
Hilfsstander
--
D Abstand halten -- 1 -- --
E Ändere Kurs
nach Steuerbord
-- 2 -- --
F Manövrierunfähig -- 3 -- --
G Benötige Lotsen Torstart 4 -- --
H Lotse an Bord -- 5 -- --
I Ändere Kurs
nach Backbord
Ein-Minuten-Regel 6 -- --
J Feuer an Bord -- 7 -- --
K Wünsche mit Ihnen
Verbindung aufzunehmen
-- 8 -- --
L Sofort stoppen Kommen Sie in Rufweite 9 -- --
M Fahrzeug ist gestoppt Bahnmarkenersatzt 0 -- --
N Nein Abbruch der Wettfahrt -- Signalbuch- und Antwortwimpel Startverschiebung
O Mann über Bord --
P Schiff läuft aus Vorbereitungssignal
Q An Bord alles gesund
Habe noch nicht einklariert
Ziel an Bahnmarke
R Kurs ist klar Signal für
entgegengesetzte Bahn
S Meine Maschine
geht rückwärts
Bahnabkürzung
T Abstand halten
Netze ausgelegt
--
U Sie begeben
sich in Gefahr
V Ich benötige
Hilfe
--
W Benötige ärztliche
Hilfe
--
X Stopp, meine
Signale abwarten
Einzelrückruf
Y Treibe vor Anker Schwimmwesten anlegen
Z Z Benötige Schlepper Quelle: Segeln Das Internationale Flaggenalphabet

 

Durch Kombination von 2 Signalflaggen können folgende international übliche Signale gegeben werden:

N

C

C

V

Q

L

G

W

U

W

N über C C über V Q über L G über W U über W
Notfall
SOS
Bin nicht in der
Lage zu helfen.
Mein Schiff ist
verseucht.
Mann über Bord. Good Luck oder 
Gute Reise

Quelle: http://www.code-knacker.de/signalflaggen.htm


weitere 2-Buchstaben-Signale:

AG Sie sollten Ihr Schiff so schnell wie möglich verlassen!
AM Haben Sie einen Arzt?
AN Ich benötige einen Arzt
AQ Ich habe einen Verletzten, der sofort übernommen werden muss
CB Ich benötige sofort Hilfe
DX Ich sinke
EL Wiederholen Sie die Notposition
FO Ich werde in Ihrer Nähe bleiben
GN Übernehmen Sie die Menschen
GQ Kann wegen des Wetters nicht zur Hilfe kommen.
GV Versuchen Sie mir eine Leine zu geben
GZ Alle Menschen gerettet
GZ 1 Alle Menschen umgekommen
HX Sind sie beim Zusammenstoß beschädigt worden?
JB Es besteht Explosionsgefahr
JP Notabwurf von Ladung, um wieder flott zu werden
JW Ich habe ein Leck bekommen
QN Kommen sie Steuerbord längsseits
SC Ich befinde mich in Fahrt
YM Von wem werde ich gerufen?
ZA 1 Ich möchte mit ihnen auf Englisch verkehren
ZA 3 ... auf Deutsch

 

 

 

 

 

Site Search


  



 

 

 

- ausgewählte Bootsreviere in Deutschland und Europa
         - Bootscharter in Deutschland
- wo kann ich ein Hausboot oder Sportboot chartern - Mecklenburger Seenplatte - Elbe - Main - Mosel - Neckar
    - Bootscharter außerhalb Deutschland - Vorschläge zum Hausbootcharter außerhalb Deutschland (Irland, Frankreich, Schweden)
    - Reiseveranstalter für Bootsurlaub - barrierefreier Bootsurlaub - Bootsauswahl und Bootskauf
    - Reiseführer und Gewässerkarten, Motorbootmagazine - gut geplant macht der Bootsurlaub viel mehr Spaß 
-Reiseberichte - Bootsurlaub auf der Müritz 2005, Impressionen aus Irland 2004 und Mecklenburg 2003
    - Sportbootführerschein - Übersicht - Sportbootschulen - Charterscheinregelung in Deutschland - Flaggenregeln

 

Disclaimer - Feedback - Gästebuch - Impressum - Sitemap - Linkliste                      Stand: 14.01.14